Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Filmabend: Endlich(e) Vielfalt – Biologische Vielfalt am Beispiel des Westerzgebirges: Teil I Offenland

Februar 21 / 19:00 - 21:00

Eine Naturdokumentation vom Limbach-Oberfrohnaer Filmemacher Andreas Winkler

Ort: Naturkundemuseum Mauritianum Altenburg

In weniger als einer Autostunde ist das Westerzgebirge zu erreichen und bietet uns Altenburger „Flachländern“ mit seiner waldreichen Landschaft vielseitige Freizeitmöglichkeiten in der Natur, z. B.  für Wander- oder winterliche Ski-Ausflügen. Mit seiner Filmkamera hat sich der Limbach-Oberfrohnaer Filmemacher Andreas Winkler mehrere Jahre auf den Weg gemacht und stellt in beeindruckenden Aufnahmen den Naturreichtum des sächsischen und böhmischen Westerzgebirges vor. Am 21. Februar ist im Naturkundemuseum Mauritianum Altenburg um 19 Uhr der erste Teil seiner dreiteiligen Filmdokumentation „Endlich(e) Vielfalt – Biologische Vielfalt am Beispiel des Westerzgebirges: Teil I Offenland“ zu sehen. Doch selbst in einer Region, die auf den ersten Blick noch einen vergleichsweise intakten Eindruck macht, leidet die Natur und ihre Biodiversität. Der Konflikt zwischen Landnutzung und Erhalt von Natur und Landschaft tritt auch hier zu tage und hat bereits für schmerzliche Lücken in der Pflanzen- und Tierwelt gesorgt. Arten wie z. B. Rebhuhn oder Kiebitz sind bereits weitgehend unbemerkt aus der Landschaft verschwunden. Und deshalb verliert sich der Filmemacher nicht in erster Linie in Naturschönheiten, sondern zeigt Beispiele für den Verlust von Arten und Vielfalt. Um Fakten und Zusammenhänge für den Zuschauer (be)greifbar zu machen und Konfliktfelder zu analysieren, lässt der Filmautor Andreas Winkler auch bundesweit anerkannte Naturschützer, Ökologen, Neurologen, Schriftsteller und Professoren zu Wort kommen.

Der Film, der mit seiner zweistündigen Laufzeit wesentlich länger geworden ist als ursprünglich geplant, möchte als eine Art emotionale Brücke möglichst viele Menschen, vor allem junge Menschen, erreichen und ihnen die Verletzlichkeit der Natur vor Augen führen.

Details

Datum:
Februar 21
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorie:

Details

Datum:
Februar 21
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorie: